Die Berichterstattung des Handelsblatt-Formats „Orange“ titelte: „Die kriminellste Stadt Deutschlands ist Trier“. Für die Feststellung wurden Zahlen der Kriminalstatistik 2016 herangezogen.

Die Trierer SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Katarina Barley stellt dazu fest:

„In der Kriminalstatistik wurden Verstöße gegen das Asyl-, Aufenthalts- und Freizügigkeitsgesetz mit Diebstählen und anderen Delikten vermengt.

Die landesweite Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende liegt in Trier. Deshalb sind die Zahlen der Verstöße im Vergleich zu anderen Städten vergleichsweise hoch. Erst in der nachträglichen Recherche wurden die Zahlen herausgerechnet. Das Ergebnis: Trier ist sicher. Diese Einschätzung wird mir auch in Gesprächen mit der Polizei immer wieder bestätigt.

Mit dem Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger darf man nicht spielen. Deshalb ist die nachträgliche Klarstellung des Handelsblatts und anderer Medien wichtig.“

Bildquelle: Pixabay.de